Kupferrote Dörrobstmotte

Die gelbgrau gefärbte Kupferrote Dörrobstmotte weist eine Spannweite von etwa 20 mm auf. Namensgebend für diesen Schädling sind die typischen, kupferroten Flügelspitzen der Vorderflügel. Ein Weibchen dieser Mottenart legt etwa 200 Eier pro Gelege ab, aus denen zweimal im Jahr grünlich oder weiß-rosa gefärbte Raupen schlüpfen. Die Nahrungsgrundlage der Raupen bilden Keimanlagen von Körnern, die dabei oftmals durch Gespinst mit Kot zu Klumpen verbunden werden. Vor allem während der Verpuppung der Raupen ist diese Klumpenbildung verstärkt zu beobachten. Kupferrote Dörrobstmotten verursachen Schaden an Nüssen, Gewürzen, Dörrobst und Backwaren. Zur Bekämpfung dieses Schädlings werden Sprüh- und Nebelverfahren angewendet.

» zurück zum Schädlingslexikon